Projekt Rentenvorsorge informiert: Für 2015 Abschluss der Bau- und Sanierungsarbeiten an Seeresidenz Werder/Havel geplant

Die letzten Baumaßnahmen für die exklusive Seeresidenz Werder/Havel schreiten voran. Die Projekt Rentenvorsorge GmbH & Co. KG (PRV) aus Langenhagen sorgt in den kommenden Monaten für einen verbesserten Anschluss ans lokale Verkehrsnetz und die Verbindung der nördlichen und südlichen Havelauen. Parallel wird die Uferpromenade fertiggestellt.

Naturnahes Wohnen und Leben in Metropolnähe – für die Mieter der Seeresidenz Werder/Havel wird dieser Wunsch Wirklichkeit. Sämtliche Einheiten des kernsanierten und modern ausgestatteten Wohnkomplexes konnten in Bauabschnitt 1 bereits vermietet werden – und die Zahl der neubezogenen Wohnungen nimmt von Woche zu Woche zu.
Zügig geht es in Sachen Baufortschritt auch in den übrigen Abschnitten der Seeresidenz Werder voran, so dass einer frist- und plangemäßen Fertigstellung der idyllisch gelegenen Wohnanlagen bis spätestens Anfang 2016 nichts mehr im Weg steht.

 

Beeindruckend sind vor allem die aktuellen Entwicklungen im Bereich Havelauen-Süd; die dortige Großbaustelle zeigt, welche umfassenden Sanierungs- und Bauarbeiten derzeit verrichtet werden um die verbleibenden Bauwerke der ehemaligen Kaserne und umgebende Gebäude zur neuen Hafen- und Seeresidenz westlich von Potsdam umzugestalten. Bereits bis Ende 2014 konnten erhebliche Fortschritte verzeichnet werden – dem erfolgreichen Abschluss der ausstehenden Maßnahmen blickt der Bauträger, die Projekt Rentenvorsorge GmbH & Co. KG (PRV), daher gemeinsam mit den Neueigentümern der Wohnungen optimistisch entgegen.

Die konkreten Ziele und vorgesehenen Baumaßnahmen der kommenden Monate betreffen unteren anderem die Schaffung eines Kreisverkehrs im Bereich der südlichen Zufahrt zur Seeresidenz. Mit diesem wichtigen Schritt wird die PRV aus Langenhangen gemeinsam mit ihren Partnern den Anschluss der Wohnanlage an die wichtigen örtlichen Verkehrsadern Landesstraße, Elsastraße und Alte Kasernenstraße sicherstellen. Für die Alte Kasernenstraße sowie die Anton-Flettner-Straße konnten die Ausbauarbeiten bereits im vergangenen Jahr wie geplant finalisiert werden. Ebenfalls schon 2014 fertiggestellt wurde die Uferpromenade, die Bewohner und Gäste der Residenz zum Flanieren oder entspannten Verweilen einlädt. Der neue und zentral in der Anlage gelegene Stadtplatz war im vergangenen Jahr Schauplatz mehrerer vielbesuchter Veranstaltungen wie zum Beispiel des Shantychor-Treffens oder des 2. Havelauenfests.

Die in den kommenden Wochen in den öffentlichen Bereichen der Seeresidenz anstehenden Bauarbeiten betreffen die endgültige Fertigstellung der Uferpromenade, die von Projekt Rentenvorsorge für das zweite Quartal diese Jahres eingeschätzt wird, sowie der Bau einer Brücke im Bereich des Sportboothafens, die die nördlichen und südlichen Gebiete der Havelauen verbinden und die Erreichbarkeit für die Anwohner verbessern wird.


Ausführliche Infos zur Residenz als Exposé zum Download (PDF, 12,8 MB).